KD Talk #05 – Mind the gap

18:30
h
Veranstaltungsort:
Beger Design
Im Zollhafen 12
Köln

Wie umgehen mit Nachforderungen ohne Honorar?

Designer kennen das: Nach der ersten Präsentation fällt dem Auftraggeber noch was "Wichtiges" ein: auf die website müssen eigentlich doch noch zwei weitere Projekte, der Messestand braucht noch ein Banner mehr, und der Flyer müsste auch noch "mal eben" aktualisiert werden. Alles zum ursprünglich vereinbarten Honorar, versteht sich.
Manchmal ist es aber auch schon vorher schwierig:
Das briefing ist so rudimentär, dass es erst mal aufwändig ausgearbeitet werden muss. Vom Auftragnehmer.
Daraus ergibt sich eine erste, belastbare Kalkulation. Viel höher als vom Kunden erwartet...
Oder: Während des Projektes ergeben sich nicht vorhersehbare Komplikationen, die der Kunde als "im Rahmen des Projekte mitbezahlt" ansieht.
Der Kunde wünscht "nur ein kleines Testprojekt" und sieht nicht ein, dass gerade Entwicklungsarbeit anspruchsvoll ist und also auch Geld kostet.

Wie verhalten wir uns in solchen Situationen? Niemand will einen Kunden nicht verlieren, aber gratis arbeiten geht auch nicht. Und in Zukunft kalkulieren die Kunden den Rabatt direkt in den nächsten Auftrag ein.
Wir wollen Erfahrungen austauschen. Gibt es Methoden gegen diese Art von Honorar-Dumping? Welche Strategien haben Erfolg? Wer hat Lust, einzelne Fälle (mit anonymisierten Kunden) aus seiner Arbeit vorzustellen und mit uns zu diskutieren?

 

Wir treffen und zum KD Talk#05 "Mind the gap" am Di., dem 25. Juni 2019 um 18:30h. Location: Beger Design, Im Zollhafen 12.

https://www.meetup.com/de-DE/KD-Talk/events/261345022/?isFirstPublish=t…

Weitere Termine

50.928817, 6.965183

Diese Seite teilen via